Schlagwort-Archive: osx

HowTo – OSX Mavericks Bootmedium erstellen

Problem:
OSX Mavericks gibt es bekanntlich ja nur als App- bzw iTunes-Store Download oder eben vorinstalliert. Eine Installation zB per DVD ist wohl nicht vorgesehen. Ich hätte aber gerne eine bootbare DVD zur Hand.

Lösung:
Es gibt hierzu 2 Lösungen


# Mount the installer image
hdiutil attach /Applications/Install OS X Mavericks.app/Contents/SharedSupport/InstallESD.dmg -noverify -nobrowse -mountpoint /Volumes/install_app

# Convert the boot image to a sparse bundle
hdiutil convert /Volumes/install_app/BaseSystem.dmg -format UDSP -o /tmp/Mavericks

# Increase the sparse bundle capacity to accommodate the packages
hdiutil resize -size 8g /tmp/Mavericks.sparseimage

# Mount the sparse bundle for package addition
hdiutil attach /tmp/Mavericks.sparseimage -noverify -nobrowse -mountpoint /Volumes/install_build

# Remove Package link and replace with actual files
rm /Volumes/install_build/System/Installation/Packages
cp -rp /Volumes/install_app/Packages /Volumes/install_build/System/Installation/

# Unmount the installer image
hdiutil detach /Volumes/install_app

# Unmount the sparse bundle
hdiutil detach /Volumes/install_build

# Resize the partition in the sparse bundle to remove any free space
hdiutil resize -size `hdiutil resize -limits /tmp/Mavericks.sparseimage | tail -n 1 | awk '{ print $1 }'`b /tmp/Mavericks.sparseimage

# Convert the sparse bundle to ISO/CD master
hdiutil convert /tmp/Mavericks.sparseimage -format UDTO -o /tmp/Mavericks

# Remove the sparse bundle
rm /tmp/Mavericks.sparseimage

# Rename the ISO and move it to the desktop
mv /tmp/Mavericks.cdr ~/Desktop/Mavericks.iso

OSX – DMG Datei via Terminal installieren

Problem:
Installation von einfachen DMG Dateien über die Kommandozeile via Remote Shell.

Lösung:
Im Prinzip meldet man sich via SSH am OSX Rechner an, lädt die Datei auf den Rechner und führt dann folgende Schritte aus

Man mountet die DMG
hdiutil mount ExampleApp.dmg

wechselt dann in das korrespondierende Verzeichnis in /Volume
cd /Volume/ExampleApp

kopiert die Applikation in den Zielordner
cp -R "Example App Demo.app" /Application

wechselt zurück und unmountet DMG Datei
cd -
hdutil unmount ExampleApp.dmg

OSX 10.7 Lion – cut and copy

Problem:
Ich suche den Tastaturshortcut unter „OSX 10.7 Lion“ um Dateien zu verschieben.

Lösung:
Die zu bewegenden Dateien markieren und „Cmd+C“ betätigen.
Nun sollte man sich mit dem Finder zum Zielordner bewegen.
Jetzt stehen 2 Befehle zur Wahl:

  • „Cmd+V“ um die gewählten Dateien zu kopieren (copy)
  • „Cmd+Alt+V“ um die gewählten Dateien zu bewegen (cut)
  • OSX 10.7 war ja definitiv ein Meilenstein – kopieren bzw bewegen ist verfügbar – juhu!
    Aber sogar Win95 konnte das schon… manche Dinge benötigen wohl ihre Zeit. irgendwie merkwürdig find ich! ^^

    RPC Fehler in den Logs unter OSX

    Problem:
    Auf der Suche nach einem Fehler fand ich folgende Zeile im Systemlog.

    rpc.statd[109] Warning Failed to contact host xyz.net.home: RPC: Unknown host

    Der Hostname ist mir ein Begriff, nur fand ich keine Möglichkeit in der GUI um diesen Host zu entfernen

    Lösung:
    Über die Kommandozeile gelingt das sehr einfach. Ich öffne eine Shell (Terminal.app), lasse mir die bekannten Hosts anzeigen und lösche den im Log genannten Host.

    rpc.statd -l #listet die Hosts
    sudo rpc.statd -N xyz.net.home # entfernt den Host

    Die Fehlermeldung gehört ab sofort der Vergangenheit an!

    Die PATH Variable systemweit erweitern unter OSX

    Problem:
    Ich habe unter /usr/local/anwendungsname Binaries liegen, die ich über Terminal zugreifbar haben möchte ohne jedesmal den Pfad wechseln zu müssen.

    Lösung:
    Unter OSX 10.6 (und sicher auch späteren Versionen) gibt es extra dafür ein eigenes Verzeichnis, in welchem man eine Datei ablegen kann die einfach nur den Pfad enthält.

    In meinem Anwendungsfall handelt es sich um das Android SDK, aber natürlich funktioniert das Vorgehen auch mit anderen Anwendungen 😛

    Ich starte ein Terminal und wechsle in das Verzeichnis mit den Binarys. Hier führe ich folgendes aus

    sudo su
    pwd > /etc/paths.d/anwendungsname
    exit

    Das wars schon! Die geöffneten Terminals müssen neu geöffnet werden, damit die Modifikation auch bemerkt werden kann.
    In dem Fall „Android SDK“ gibt es 2 verschiedene Ordner mit Binaries fürs Terminal, man kann jeden gewünschten Pfad jeweils in eine eigene Zeile schreiben.

    Im vorliegenden Fall wechselt man einfach in das nächste Verzeichnis und hängt den Pfad in die nun schon vorhandene Datei ein

    pwd >> /etc/paths.d/anwendungsname

    Im Prinzip kann man die Datei auch „custom“ nennen und darin einfach alle gewünschten Pfade zentral verwalten. Wichtig: Ein Pfad pro Zeile!

    Meine Datei /etc/paths.d/android-sdk schaut also wie folgt aus

    /usr/local/android-sdk/platform-tools
    /usr/local/android-sdk/tools

    Alle darin enthaltenen Executables sind ab sofort für alle Benutzer im Terminal verfügbar!

    Weitere Infos zum Thema findet man im Apple Developerbereich

    Scannen unter Mac OSX

    Problem:
    Ich möchte ein paar Dinge mit meinem Mac einscannen.

    Lösung:
    Ich installiere die TWAIN Interface Komponenten von dieser Seite
    http://www.ellert.se/twain-sane/

    Für OSX 10.6.x lade und installiere ich folgende Dinge:

    http://www.ellert.se/PKGS/gettext-0.18.1.1/10.6/gettext.pkg.tar.gz


    http://www.ellert.se/PKGS/libusb-2011-10-29/10.6/libusb.pkg.tar.gz


    http://www.ellert.se/PKGS/sane-backends-2011-10-30/10.6/sane-backends.pkg.tar.gz


    http://www.ellert.se/PKGS/SANE-Preference-Pane-1.0/10.6/SANE-Preference-Pane.pkg.tar.gz

    http://www.ellert.se/PKGS/TWAIN-SANE-Interface-3.0/10.6/TWAIN-SANE-Interface.pkg.tar.gz

    Im Anschluss nur noch die Anwendung „Digitale Bilder“ starten!
    Happy scanning!