Schlagwort-Archive: charset

Proftpd mit aktivem Encoding unter Debian

Problem:
Ich habe einen FTP Server (Proftp) unter Debian (Server Locales ist UTF8) laufen. Im FTP Verzeichnis gibt es Dateien, welche Umlaute im Namen haben. Leider zeigt mir der FTP Server die Umlaute als 2byte, also kaputtem Encoding, an. Es sollen aber die Umlaute richtig angezeigt werden.

Lösung:
Unter Debian ist proftpd schon mit mod_lang Unterstützung kompiliert. Diese nutze ich für mein Vorhaben.
Ich setze also folgende, globale Variable in der proftpd.conf


UseEncoding utf8 iso8859-15

Nach einem Neustart des Dienstes werden die Umlaute richtig angezeigt.

Weitere Infos kann man auf der Projektseite finden

Zeichensatzkonvertierung von Dateinamen unter Linux

Problem:
Ich habe Bestände von einer Windowsfestplatte übernommen. Manche Namen beinhalten Umlaute (ISO-8859-15), welche unter UTF-8 nicht brauchbar sind.

Lösung:
Unter Linux kann man sich mit dem Tool „convmv“ behelfen. Dieses Tool setzt auf iconv auf und kann Dateinamen automatisch umbenennen.
Ich installiere also

apt-get install convmv

Dann bewege ich mich in den Ordner, in dem ich die Umwandlungen durchführen möchte.

Erst lasse ich mir die Dateien anzeigen

convmv -r -f cp1250 -t utf-8 *

Sollten die Umlaute falsch dargestellt werden, dann ist die Kodierung falsch. Einfach mal ne andere Codepage versuchen.

Wenn dann alles passt, dann den Parameter „–notest“ ranhängen.

convmv --notest -r -f cp1250 -t utf-8 *