FIX: Standby bei Debian jessie/sid funktioniert nicht

Problem:
Mein Laptop läuft auf Debian Testing (Jessie) und seit dem Upgrade funktioniert die Energieverwaltung nicht mehr richtig. Ich möchte, dass der Laptop in den Standby Modus geht – sowohl wenn ich den Deckel schließe als auch wenn ich die Hotkeys (z.B. Fn + F5) verwende. Übers Terminal, mittels pm-suspend getriggert, passiert Erwartetes einwandfrei.

Lösung:
Ich habe eben hier gefunden.

apt-get install systemd-shim systemd-ui

Das hat genügt, die vermissten Funktionen (Standby via LID und Hotkey) waren SOFORT verfügbar!

Das Paket systemd-ui ist nicht essentiell – ich fand aber ein zugehöriges Frontend verlockend. Dieses scheint zum jetzigen Zeitpunkt jedenfalls nocht nicht zu funktionieren

user@host:~$ sudo systemadm

** (systemadm:9050): CRITICAL **: file /home/kay/data/src/systemd-ui/src/systemadm.vala: line 335: uncaught error: GDBus.Error:org.freedesktop.DBus.Error.UnknownMethod: No such method `Subscribe' (g-dbus-error-quark, 19)

(systemadm:9050): GLib-GObject-CRITICAL **: g_object_ref_sink: assertion `G_IS_OBJECT (object)' failed

(systemadm:9050): Gtk-CRITICAL **: gtk_widget_show_all: assertion `GTK_IS_WIDGET (widget)' failed


Debian Filename: pool/main/s/systemd-ui/systemd-ui_2-2_amd64.deb

Diesen Pfad solltet ihr bei der genannten Version ebenfalls sehen – bei mir gibts den jedenfalls nicht! 😀
/home/kay/data/src/systemd-ui/src/systemadm.vala

Oracle Java Package erstellen unter Debian

Problem:
Oracles Java wird benötigt, ist aber in keinem Repo verfügbar.

Lösung:
Ich habe hier schon einen anderen Beitrag zur manuellen Installation von Java verfasst, dieser ist hiermit ungültig und sollte NICHT MEHR VERWENDET WERDEN!!

Um die Dinge der Installation rückgängig zu machen, empfiehlt sich die Ausführung folgender Befehle als root

Achtung, hier wird die 64bit Version genutzt! Für 32bit müssen die Pfade (amd64 –> i386) entsprechend angepasst werden!


update-alternatives --remove java /usr/lib/jvm/java-7-oracle/bin/java
update-alternatives --remove javac /usr/lib/jvm/java-7-oracle/bin/javac
update-alternatives --remove javaws /usr/lib/jvm/java-7-oracle/bin/javaws
update-alternatives --remove javadoc /usr/lib/jvm/java-7-oracle/bin/javadoc
update-alternatives --remove javah /usr/lib/jvm/java-7-oracle/bin/javah
update-alternatives --remove javap /usr/lib/jvm/java-7-oracle/bin/javap
update-alternatives --remove java_vm /usr/lib/jvm/java-7-oracle/jre/bin/java_vm
update-alternatives --remove jvisualvm /usr/lib/jvm/java-7-oracle/bin/jvisualvm
update-alternatives --remove policytool /usr/lib/jvm/java-7-oracle/jre/bin/policytool
update-alternatives --remove ControlPanel /usr/lib/jvm/java-7-oracle/jre/bin/ControlPanel
update-alternatives --remove iceweasel-javaplugin.so /usr/lib/jvm/java-7-oracle/jre/lib/amd64/libnpjp2.so
update-alternatives --remove firefox-javaplugin.so /usr/lib/jvm/java-7-oracle/jre/lib/amd64/libnpjp2.so
update-alternatives --remove mozilla-javaplugin.so /usr/lib/jvm/java-7-oracle/jre/lib/amd64/libnpjp2.so
update-alternatives --remove midbrowser-javaplugin.so /usr/lib/jvm/java-7-oracle/jre/lib/amd64/libnpjp2.so
update-alternatives --remove iceape-javaplugin.so /usr/lib/jvm/java-7-oracle/jre/lib/amd64/libnpjp2.so
update-alternatives --remove xulrunner-javaplugin.so /usr/lib/jvm/java-7-oracle/jre/lib/amd64/libnpjp2.so
update-alternatives --remove xulrunner-addons-javaplugin.so /usr/lib/jvm/java-7-oracle/jre/lib/amd64/libnpjp2.so

Im Anschluss sollte das aktuellste, verfügbare Paket java-package installiert werden

apt-get install java-package

Ich habe die Debian Backports eingebunden (Howto) und habe daher zusätzlich folgenden apt-get Schalter genutzt.
-t wheezy-backport
Nun ist das Tool make-jpkg bereitgestellt, mit welchem künftig das Installationspaket / Update generiert werden wird! =)

Zuerst lädt mal auf der Java-Webseite das aktuelle Paket für die verwendete Architekture (i386/amd64) herunter. Dann führt man als User (!! Wichtig, als root wirds mit Fehler enden !!)

make-jpkg jdk-7u51-linux-x64.tar.gz

aus.

Am Ende erhält man daraus ein Paket, in meinem Fall oracle-java7-jdk_7u51_amd64.deb
Dieses kann als root wie gewohnt installiert werden!

dpkg -i oracle-java7-jdk_7u51_amd64.deb

Im Anschluss sollte man sich vergewissern, welche Applikationen denn für die Bereitstellung von „java“ noch installiert sind. Diese kann man eigentlich alle Deinstallieren sofern keine Abhängkeit zu anderen Paketen besteht.
update-alternatives --list java zeigt die installiert-/registrierten Binaries. Welchem zu deinstallierendem Debian Paket die jeweilige Binary gehört, kann mit „dpkg -S“ rausgefunden werden.

Hier ein Beispiel:

user@host:~$ update-alternatives --list java
/usr/lib/jvm/jdk-7-oracle-x64/jre/bin/java
user@host:~$ dpkg -S /usr/lib/jvm/jdk-7-oracle-x64/jre/bin/java
oracle-java7-jdk: /usr/lib/jvm/jdk-7-oracle-x64/jre/bin/java

Ergebnis: oracle-java7-jdk wäre nun ein Ergebnis – aber das ist in diesem Fall auch gut so! 😉

Dropbox lässt sich auf Debian nicht updaten

Problem:
Ich wollte eben Dropbox unter Debian Wheezy updaten, nach dem Update geht leider Dropbox nicht mehr an.
Ein dropbox start in der Konsole zeigt das Problem.

VerificationError: importing '/home/myuser/pylinux/__pycache__/_cffi__xa0c4f46bx1d95b4de.so': No module named _cffi__xa0c4f46bx1d95b4de

Auf anderen Rechnern hat das Update funktioniert.

Lösung:
Siehe Bugreport
http://www.mail-archive.com/debian-bugs-dist@lists.debian.org/msg1183618.html
Offensichtlich passiert das nur, wenn die bisherige Installation veraltet / zu alt ist.


sudo rm -rf /var/lib/dropbox/.dropbox-dist
dropbox start -i

Und schon läufts wieder!